was man nicht braucht…

what you do not need…

…ist z.b. die plötzliche erkenntnis, dass der 4beiner bald nicht mehr da sein wird.
im moment sind frau s. und herr m. völlig durch den wind.
am wochenende hat frau s. sich noch den spass erlaubt, hundekekse zu backen. mit leberwurst und möhrchen. der 4beiner fand’s toll und vor allem lecker.
und seit montag hängt die maus nun am tropf. bekommt infusion um infusion, gestern sogar eine bluttransfusion, um ihren vergifteten körper zu reinigen. die nieren haben nämlich ihre arbeit eingestellt.
die letzten wochen war sie schon so komisch. wurde immer schlapper, erbrach ihr essen, wurde dünner und am sonntag wollte sie so gar nicht mehr raus. montagmorgen war frau s. dann die erste beim tierarzt und musste quenda gleich da lassen. verdacht auf eine entzündete bauchspeicheldrüse. und das blutbild sah auch ganz und gar nicht gut aus. dienstag dann die gewissheit: die nieren machen nicht mehr mit.
wieso, weshalb, warum waren die großen fragen, die frau s. und herr m. im gesicht stehen hatten. eine antwort hat leider niemand. eventuell hat sie diese krankheit von geburt an – eher wahrscheinlich sind es aber folgen der staupe, die sie als welpe hatte.
dass irgendwann mal was mit quenda anders laufen würde als mit einem normal gesunden hund, war schon klar. aber dass das so schnell passieren würde – damit hatte jetzt keiner gerechnet. sie ist noch keine 3 jahre alt…
und jetzt sitzen wir hier, bangen um jeden tag, ob sie sich erholen wird und wir sie noch mal mit nach hause nehmen dürfen… oder aber ob es für sie nur noch eine qual ist…  🙁
…is to be aware that the little dog won’t be there anymore soon.
currently frau s. and herr m. are totally down.
last weekend frau s. had fun baking dog-cookies – with liver-sausage and carrots. the dog liked them a lot.
and since monday the little darling is on a drip. gets infusion and infusion, yesterday it was also a blood transfusion, to clean the embittered body. the kidneys don’t work anymore.
during the last weeks she got more and more tired, threw up a lot, got thinner and last sunday she didn’t want to go for a walk at all. monday morning frau s. was the first at the vet and had to leave her dog there. strong suspicion on an inflamed pancreas. and also the blood didn’t look good. tuesday then it was for sure: the kidneys are damaged.
why, for which rease, how come are the big questions for frau s. and herr m. but noone has an answer. maybe she was born with this disease – more likely that it was done by the distemper she had as a puppy.
that something will be different with quenda than with a normal healthy dog was for sure. but that it has happened so quick noone expected. she isn’t 3 years old already…
now we sit here and worrying from day to day if she’s getting better and we can take her home for a little while… or if it’s only pain for her… 🙁


hunde_kekse

keks_quenda

7 thoughts on “was man nicht braucht…

  1. danke!
    ich hoffe, dass wir sie erstmal über’s wochenende wieder mit nach hause bekommen. am montag werden dann weitere entscheidungen getroffen… wir sind aber wohl noch nicht über den berg…

  2. Alles Gute! Meine Hündin hatte ja vor ein paar Jahren Jahren eine Magendrehung. Der bei der OP entdeckte schwere Herzfehler machte die Rettung des Hundes nicht einfacher. Sie hat es aber tatsächlich überlebt, wider die Erwartungen und dank der neuen Herzmedikamente sogar Lebensqualität gewonnen.

    Auch einen unserer früheren Rüden hatten wir wegen einer sehr schweren Erkrankung mal eine Woche lang mit Infusionen versorgt, weil er nichts mehrt zu sich nahm und nichts bei sich behielt. Er war schon fast hinüber, hat sich aber wieder aufgerafft und dann noch fast 5 Jahre gelebt.

  3. nochmals einen lieben dank an alle – für zuspruch und daumen drücken.
    leider ist die nierentätigkeit bei quenda fast gar nicht mehr aktiv, so dass wir wohl kein weihnachtswunder erwarten können. 🙁

Schreibe einen Kommentar