die spargelzeit ist da!

ich liebe spargel. also – heute jedenfalls. früher mochte ich das so gar nicht.

zu studienzeiten hat mich die mutter einer freundin allerdings zum spargel-liebhaber gemacht. ganz langsam hat sie meine begeisterung für spargel geweckt. wir haben nämlich im sommer im schrebergarten gelernt und da hat die freundin-mama selber spargel gezogen. sie hat uns dann mittags spargelsuppe gekocht. für mich nur die cremige suppe ohne spargelstückchen. erst nur einen probierteller, dann eine richtige portion. so nach und nach hat sie dann spargelstückchen rein gemogelt. naja, was soll ich sagen? heute finde ich spargel absolut lecker! und total vielfältig in den gerichten.

spargel mit schinken kommt für mich nicht in frage, weil ich kein fleisch esse. mit rührei und fisch dagegen… mmmh!

und gestern gab’s spargel im salat. ist nicht ganz so geworden, wie ich mir das gedacht habe, aber geschmacklich war’s genial!

spargelsalat mit lachs 1

ich hab blattsalat und ruccola gemischt und tomaten und frühlingszwiebel untergehoben. das war sozusagen der grundstock. ich habe den salat etwas mit olivenöl, salz und pfeffer gemischt, da herr m. nicht so gerne „trockenen“ salat ist. ansonsten würde ich sagen, reicht die salatsaucse, die zum abschluss drauf kommt.

dann habe ich grünen und weißen spargel in stücke geschnitten und angebraten. den weißen spargel hatte ich dazu vorher blanchiert. ob man das machen muss, weiß ich nicht. ich wollte nur nicht das risiko eingehen, harte spargelstücke zu haben. zum blanchieren kommen ein bisschen salz und zucker in’s wasser, dann wird der spargel schön mild.

angebraten wurde der spargel nur mit salz und pfeffer, während im ofen der lachs vor sich hin backte. den lachs mache ich immer in einer auflaufform mit etwas öl, salz und zitronenpfeffer. (überhaupt nehme ich eigentlich nur noch zitronenpfeffer. genial das zeug!) dann kommt alu-folie über die auflaufform, und das ganze geht bei ca. 20 min und 200°C umluft in den vorgheizten ofen. die zeit hängt etwas davon ab, ob der fisch gefroren oder frisch ist.

die sauce habe ich nach lust und laune zusammen gemixt. olivenöl, dunkler aceto balsamico, salz, zitronenpfeffer, senf und einen schuß agavendicksaft. alles gut mischen/ schütteln und als abschluss auf den fisch und den salat geben. zum salatsauce mixen eignen sich übrigens hervorragend die gläser von den smoothie-säften (z.b. true fruits).

spargelsalat mit lachs 2

ich sag mal: guten appetit! 🙂

mögt ihr spargel? und wenn ja, wie esst ihr ihn am liebsten?

Share: