ja, was soll ich sagen – irgendwie ist ostern dieses jahr an mir vorbei gerauscht.

in windeseile habe ich es noch geschafft, ein bisschen deko kurz vor’m wochenende zu verteilen, aber das war’s dann auch schon.

osterei_1_2015

meine wunderbaren „ich bastel was zu ostern“-pläne sind voll nach hinten los gegangen. dabei hatte ich sogar rechtzeitig tunfischdosen gesammelt, die ich ansprühen und verarbeiten wollte.

der plan war: die dosen weiß machen, packpapier durch den schredder ziehen, um füllmaterial für die osternestoptik zu haben und dann natürlich blau gefärbte eier da rein zu setzen. so gedanklich fand ich das toll. nur ist die planung aus absoluter antriebslosigkeit nicht so richtig aufgegangen. den letzten rest hat mir dann die aktion „ich färbe ostereier mit johannisbeersaft“ gegeben. danach lag die küche in schutt und asche und ich habe stundenlang geputzt. deshalb gibt’s auch nur das schäbbige bild, das die meisten schon von instagram kennen.

irgendwo hatte ich gelesen, dass man eier total gut mit saft färben könnte. also hab ich saft und einen esslöffel essig zusammen gekippt und erhitzt. ich muss aber auch zugeben, die eier ware doof. man sollte sie vorher schon mal in essig einweichen, damit die schale rau wird und die farbe besser hängen bleibt. hab ich gemacht. mit dem ergebnis, dass sich die eier fast schon vorher aufgelöst haben. also schnell in den topf, deckel drauf und ordentlich hochgeheizt, damit das zeug schön kocht und die eier richtig hart werden.

jaja – deckel drauf, ich weiß. macht man wohl nicht unbedingt. und die schnelligeit unseres herdes hab ich auch unterschätzt. während die eier also vor sich hin kochten, wollte ich nur fix mal in den karten zum kompost. und da stand die nette nachbarin am zaun. was soll ich sagen… also, sooo lange haben wir nun auch wieder nicht gequatscht…. für unsere verhältnisse… 😉

wieder zurück in der küche, klapperte der deckel fröhlich vor sich hin und das eier-saft-färbe-wasser hatte sich bereits überall schön verteilt. das zeug ist nämlich übergekocht. und ein ei ist kaputt gegangen. wahrscheinlich war die schale schon zu dünn. die übrig gebliebenen eier hatten eine ziemlich hässliche bläulich-lila fleckenfärbung, die sich wunderbar wieder abwaschen lies. am ende waren die eier also wieder weiß. im gegensatz zur küche. na super!

osterei_2015

das war freitag. sonntag habe ich dann noch mal mit chemie-farbe gefärbt. die eier waren am ende schön blau. und meine hände auch. war auch nicht so ganz das gewünschte ergebnis. deshalb also wieder keine fotos.

ostern hatte ich damit dann abgehakt.

dafür habe ich drei bücher am langen wochenende durch gelesen. hammer! aber dazu ein anderes mal mehr….

Share: