ohne headline (blogst13 – was war?)

so – jetzt sitzt sie hier die frau s. und hat schon 10 minuten auf den leeren bildschirm gestarrt. noch nicht mal eine headline steht da oben. im kopf hatte ich über den tag schon 120 ansätze formuliert, um das wochenende „mal so auf die schnelle“ zusammen zu fassen. geht nicht. zum einen ist irgendwie keiner der 120 ansätze noch da und zum anderen ist für all das, was jetzt so durch meinen kopf geistert „auf die schnelle“ einfach die falsche methode.
fangen wir also langsam an. wirklich erstmal nur mit ein paar einblicken. es war total aufregend, am freitag nach essen zu fahren und zu wissen, dass man menschen trifft, die man irgendwie kennt, aber eigentlich ja doch nicht. und zack – dazu könnte ich schon stundenlang philosophieren. kurz: es war toll, auch wenn ich eine niete im netzwerken bin. aber alle, die da waren, hatten gute laune und hatten spass. das fühlte sich toll an. das schönste an dem abend war, die wunderbare myriam kemper kennen zu lernen.
der samstag war dann voll gepackt mit infos und denkanstößen. die sisters vom sisterMAG haben den anfang gemacht und etwas zur konzepterstellung und kooperation mit partnern erzählt. tenor: aktiv statt passiv sein und ruhig mal ein bisschen mut zeigen. dann klappt das schon!
sehr spannend war der vortrag von sophie (networkingmom) über seo. meine güte, im backoffice von so einem blog gibt’s ja doch noch ne menge dinge. schon mal was von ’nofollow-links‘ gehört? also, ich jedenfalls nicht. und dabei könnte man dem kleinen googlebot das leben so leicht machen. 🙂
sehr berührend war der vortrag von christian alias mindcaffeine bzw. creative glasses. da wurden spannungsbögen live demonstriert und am ende brauchte mind. dreiviertel des saals ein taschentuch. schnüff! 
auch juli hat sehr berührt. ihr vortrag war ihre eigene geschichte und hatte eine ganz klare aussage: ja – bloggen ist relevant! sehr! (hach, da krieg ich gleich schon wieder einen kloss im hals…)
die mittagspause war leider etwas kurz geraten, denn 150 blogger wollten alle gleichzeitig essen. folglich zog sich eine fette schlange durch das ganze unperfekthaus – aber: es wurden alle satt. 😉
es folgten workshops zu unterschiedlichen themen. die frau s. war bei trixie alias frau sieben und hat wieder etwas über photoshop gelernt.
spannend war zum abschluss der vortrag und die diskussion mit tatjana boseck über balance zwischen leben und bloggen. und allem anderen. schon erstaunlich, dass etwas, das einem so viel spass macht, trotzdem stress auslösen kann. aber, wenn’s euch auch so geht – seid euch sicher, ihr seid nicht alleine! 
über die abschließende party könnte man auch einen eigenen post schreiben. was hab ich gelacht! und getanzt! mal ganz ehrlich – wehe, wenn sie los gelassen werden!
tja – und wie ihr seht. kurz is nich‘. damit’s nicht zu viel auf einmal wird, verschieben wir die berichterstattung zum sonntag einfach. 🙂
(was mache ich jetzt bloss mit der headline???)

blogst13_schild

blogst13_unperfekthaus

blogst13_pause

blogst13_party

7 thoughts on “ohne headline (blogst13 – was war?)

  1. Jetzt wäre ich auch gerne einmal dabei gewesen! Machst Du nun auch einen kleinen virtuellen Workshop zum Thema: Konzepterstellung und Kooperation mit Partnern?
    Herzliche Grüße, Cora

  2. Ja, schwierig, das alles zu verarbeiten und dann auch noch darüber zu berichten. Es ist wirklich schade, dass ich es diesmal nicht geschafft habe, hätte dich so gerne kennengelernt – also in echt! Auch wenn man ja immer das Gefühl hat, man kennt sich ja doch irgendwie schon. Zumindest geht es mir bei manchen Bloggermädels so. May be next year… 🙂 LG Yna

Schreibe einen Kommentar