frau s. hat seit langem mal wieder ein living at home-heft zu hause.

ich finde, dieses mal sind, unter anderem, wirklich leckere und gut umsetzbare rezepte drin. das ist ja bei magazin-rezepten nicht immer so gegeben. meistens bin ich ziemlich entäuscht. klar, sieht das eigenen essen seltenst so aus wie das foto-gestylte aus dem heft. aber ganz oft finde ich auch, dass die rezepte geschmacklich nicht immer so das her geben, was die zutatenliste suggeriert.

deswegen freue ich mich, dass ich heute wirklich mal das möhren-börek aus der aktuellen living at home empfehlen kann. (übrigens ist das hier keine werbung für’s heft. alles eigenes gekauft und selbst erlebt. 😉 ) ich beschreibe hier allerdings die version, wie ich das gemacht habe. das ist nicht alles so ganz genau wie im heft.

was braucht man:

  • frischen filo- oder yufkateig 250-300g (ich hab ein rolle aus dem kühlregal genommen)
  • ca. 350g -500 g möhren
  • 4 el pecannüsse, gehackt
  • 1 eigelb
  • knobi, salz, pfeffer, zitrone
  • petersilie (aber die hatte ich vergessen)
  • butter und öl
  • salat nach wahl (ist im heft genau beschrieben, inkl. dressing, aber da habe ich improvisiert)

 

wie macht mans:

die nüsse soll man anrösten, aber das habe ich mir gespart. die sind auch so aromatisch genug.

möhren säubern und fein raspeln. knobi im öl andünsten und die möhren dazu geben. die auch ein bisschen dünsten und dann zum abkühlen zur seite stellen.

ofen mit umluft auf 200°C vorheizen. nüsse hacken.

eigelb mit ein bisschen zitrone, salz und pfeffer verrühren und dann mit den nüssen unter die abgekühlten möhren mischen. butter schmelzen.

den teig auslegen und jedes blatt mit geschmolzener butter bestreichen. zwei blätter aufeinanderlegen. einen teil der möhrenmischung parallel zur längsseite auftragen. dann wird das ganze eingerollt. die kurzen seiten einschlagen und von der längsseite her aufrollen.

das mit dem ganzen teig und der möhrenmischung machen und die rollen auf ein backblech legen. am ende alle rollen nochmal rundrum mit butter bepinseln (jaja, das hier ist kein diät-rezept!)

für 15-20 min in den ofen und zwischendurch mal drehen, damit der teig von allen seiten durchbackt.

währenddessen einen salat anrichten. fertiges börek aufschneiden und dazu servieren.

Möhren_Börek_2016

ich muss sagen, das war sehr sehr lecker und eigentlich auch ganz einfach. ist vielleicht nicht gerade ein schnelles rezept für „unter der woche“, aber am wochenende, wo man ein bisschen zeit hat zum kochen, war das sehr passend.

einzig die menge der möhrenmischung würde ich das nächste mal vergrößern. für die größe der rollen fand ich das ein bisschen knapp bemessen.

guten appetit!

Share: