mäkel-mittwoch: aus die maus

dir geht irgendwas gegen den strich? du ärgerst dich, bist genervt oder unzufrieden? dann ist heute dein tag! hier kannst du heute alles mal raus lassen und dir luft machen. entweder verlinkst du deinen blog-beitrag in den kommentaren oder du schreibst direkt in den kommentar, was dir gerade in die suppe gespuckt hat. ich freu mich auf deine mäkelei! 🙂

aus die maus – für die waschmaschine. wahrscheinlich. noch ist das nicht endgültig bestätigt. und wahrscheinlich ist es auch unfair, das gute stück jetzt schon abzuschreiben. aber wenn das kein grund zum motzen ist, weiß ich auch nicht. unser „piepsi-in-the-basement“ )wie die waschmaschine von uns freundlich genannt wird, weil sie im keller steht und laut piepst, wenn sie fertig ist), meinte am sonntag, einfach mal still stehen zu müssen. statt piepsen kam nur ein lautes brummen und das display zeigte „f18“ – pumpenausfall. na super! soweit noch kein grund, hektisch zu werden. mal abgesehen davon, dass die maschine halb voll mit wasser war. also den ablassschlauch geöffnet und das wasser ablaufen lassen. das dauert allerdings ewig! nebenbei haben wir versucht, den filter zu öffnen, den man laut bedienungsanleitung und forums-beiträgen im internet, in so einem fall säubern soll. nix. geht nicht auf, dieses doofe ding. man will da ja auch nix kaputt machen. also erstmal alles so gelassen, maschine aus und schlauch zum ablaufen im eimer. da es schon spät war, sind herr m. und ich erstmal schlafen geganen. dummerweise hat’s dann nachts den eimer umgeworfen (er stand etwas schräg, damit der schlauch richtig rein hängt) und das ganze wasser hatte sich gleichmäßig im waschkeller verteilt. gaaaanz toll! das chaos hielt sich aber zum glück in grenzen. dennoch lässt sich dieser dämliche deckel immer noch nicht öffnen. letztendlich haben wir jetzt den kundendienst bestellt und sind bereit, einem monteur viel geld in die hand zu drücken, nur, damit er uns am ende wahrscheinlich sagt, dass er da nix mehr machen kann. ja, frau s. sieht da etwas schwarz. denn frau s.weiß auch, was die arme waschmaschine so alles schlucken muss… die vielen paula-haare… die ein oder andere schraube aus den arbeitshosen des herrn m…. taschentücher… mal ein bh-bügel… oder vielleicht hat sie sogar einen socken gefressen? 
am freitag weiß ich mehr – und bis dahin maule ich über eine defekte waschmaschine. das ist nämlich doof. meine lieblingsbluse liegt da ungewaschen im keller. neuer stoff stapelt sich zum waschen. und überhaupt.
ich glaube, das einzige, was schlimmer ist als eine defekte waschmaschine, wäre ein kaputter geschirrspüler. aber jetzt will ich mal nicht den teufel an die wand malen. 🙂 

6 thoughts on “mäkel-mittwoch: aus die maus

  1. Geteiltes Leid ist halbes Leid 🙂 Ich fühle mit dir. Hoffen wir, das dir das Omen einer Triologie defekter Hausgeräte erspart bleibt…

    Aber du machst das Beste draus. Dein Mäkel Mittwoch ist eine super Idee! Auch wenn schon etwas länger her, so finde ich bis heut noch winzige Schokoladenflecke an der Dachschräge meiner Küche. Ja, so Nachtischschalen mittels Luftballons gibt´s bei mir seit jenem Sonntag nicht mehr 🙂

    Alles Gute und Däumchendrücken…
    Liebst Sandra

  2. Das hört sich nicht gut an, meistens gehen ja auch Waschmaschine und Trockner gleichzeitig kaputt und kurz danach der Geschirrspüler. Aber wie du schon sagst, wir klopfen auf Holz und hoffen das beste. Schon toll, wofür es heute alles Internetforen gibt…
    Liebe Grüße und zwei fest gedrückte Daumen,
    Dani

  3. Jep, bei uns war es ERST der Geschirrspüler und dann die Waschmaschine. 🙂 Nee, eigentlcih erst die Waschmaschine vom Mann, dann der Geschirrspüler und dann meine Waschmaschine (ich hab ja noch ne eigene Wohnung). Und jetzt ist langsam aber sicher der Kühlschrank dran. Wenn der ausgewechselt ist, haben wir hoffentlich erstmal wieder ien paar Jahre Ruhe. Oder?
    Ich drück die Daumen, dass es nicht allzu teuer wird. Für was auch immer.
    Liebe Grüße
    /inka

  4. Ja, das kenne ich.. bei uns war auch dieses blöde Teil nicht zu öffnen… als wir es dann aufhatten war es natürlich kaputt, ging aber mit sekundenkleber zu kleben 🙂 nichtsdestotrotz hat sie es nur noch ein paar Monate gemacht. Zum Schluss musste ich etwas schweres auf ihr draufstellen da sich die Waschmaschine sonst durch den ganzen Keller bewegt hätte und kurz danach war dann unsere Geschirrspülmaschine dran…

  5. Na, immerhin ist die Waschmaschine halb voll und nicht hab leer. Du siehst also noch etwas positives in diesem Dilemma.
    Gute Besserung für die „piepsi-in-the-basement“.
    Liebe Grüße, Cora

Schreibe einen Kommentar