dir geht irgendwas gegen den strich? du ärgerst dich, bist genervt oder unzufrieden? dann ist heute dein tag! hier kannst du heute alles mal raus lassen und dir luft machen. entweder verlinkst du deinen blog-beitrag in den kommentaren oder du schreibst direkt in den kommentar, was dir gerade in die suppe gespuckt hat. ich freu mich auf deine mäkelei! 🙂

maekel_mittwoch_sidebar
ja, was soll ich sagen. heute zeige ich mit dem finger auf meinesgleichen. aber ich muss sagen, es nervt mich wirklich zutiefst! hundebesitzer, die meinen, sie und ihr liebling sind die einzigen auf der welt. hundebesitzer, die meinen, für die (miesen) hohen steuern würde der bürgersteig gereinigt. hundebesitzer, die sich zu fein sind, die hinterlassenschaften ihrer schätzchen weg zu räumen. 
auf den wegen, auf denen ich im allgemeinen unterwegs bin, sieht man nicht so viel hundehaufen. wir wohnen ländlich und der vierbeiner hat genug möglichkeiten, sich abseits des weges ein plätzchen für sein geschäft zu suchen. deswegen sind auf den bürgersteigen in unserem dörfchen auch meistens keine hinterlassenschaften zu sehen. je weiter man in die stadt kommt, oder auch in den öffentlichen naherholungsanlagen, sieht das irgendwie anders aus. da finden sich ziemlich viele, leicht zugängliche, hundehaufen, die a) nicht schön aussehen und b) auch durchaus mal im weg sind! in den meisten anlagen rund um bielefeld hat die stadt tütenspender aufgestellt, was ich eine wirklich tolle einrichtung finde, denn ich gebe zu, ich denke auch nicht immer an die kleine plastiktüte, die eigentlich weder gewicht hat noch platz in der jackentasche weg nimmt. man muss eben nur dran denken, sie einzustecken! außerdem finde ich das auch nicht wirklich ekelig, paula’s haufen weg zu machen. ich vergleiche das in dem fall doch ganz gern mit einem kind – dem muss man schließlich auch den po abwischen. (bitte jetzt keine diskussion über den vergleich kind-hund!). ich meine jedenfalls, dass es zu den verantwortungsvollen pflichten eines hundebesitzers gehört, die hinterlassenschaften von lumpi weg zu räumen, damit kein anderer rein tritt. denn ICH trete auch nicht gerne in hundehaufen! und ich kann verstehen, dass das thema oft zu diskussionen führt und jeder hundefeind sich in seiner meinung bestätig sieht, wenn wieder irgendwo gut sichtbar eine grußkarte platziert wurde. ganz besonders schlimm ist es mir grad auf juist aufgefallen. hunde auf urlaubsinseln sind für den einen der himmel auf erden, der andere fühlt sich belästigt und eingeschränkt. deshalb sind auch auf juist überall tütenspender und ich fände es nur fair, wenn man den toilettengang von wauzi weg macht und entsorgt – gerade an der promenade, wo das ganze am dünenrand landet. da ist schön viel sand und damit lässt sich alles einfach aufnehmen. besser als auf gras. (soviel zu den details. 😉 ). und dann bräuchte sich der nächste spaziergänger nicht ärgern und auch nicht schimpfen. und ja – auch am strand fände ich es sehr nett, wenn man grad mal sauber macht. da laufen leute schließlich auch barfuß! und es spielen kinder! dass ich paula nicht in jedes gebüsch nachkrauche, um aufzuräumen, ist wohl auch verständlich und sicherlich akzeptabel. aber offensichtliche dinge, können auch offensichtlich entsorgt werden. 
so, liebe tierfreunde – jetzt seid ihr dran! was stinkt euch bis zum himmel?
Share: