frau s. ist ja so haushaltsmäßig nicht gerade die bester vorausplanerin. z.b. kann sie nicht am wochenende das essen für die ganze woche festlegen und danach einkaufen. hier wird eher so spontan von tag zu tag entschieden, was es abends gibt. heißt auch, dass frau s. fast jeden tag einkaufen geht. das ist sicherlich nicht wirklich wirtschaftlich, aber der laden liegt (fast) auf dem weg vom büro nach hause – da kann man dann schon mal fix rein hüpfen. ganz in meinem sinne ist deshalb die app kaptncook! jeden tag gibt es drei gerichte zum aussuchen, inkl. einkaufsliste und zubereitungsangaben. das ganze ist zwar an der ein oder anderen stelle noch etwas verbesserungsbedürftig, z.b springt das programm immer auf die startseite zurück, wenn das phone in den standby-modus geht. aber alles in allem ist es total prima, wenn einen die koch-inspiration verlassen hat. die einkaufsangaben sind im moment leider auch nur auf berlin ausgerichtet, aber die sachen gibt’s ja auch in anderen läden.
am wochenende gab’s bei uns aus dem programm eine ziegenkäsecalzone. sehr, sehr, lecker! das rezept stammt von kptn elena. und ist im prinzip eine rolle blätterteig, die gefüllt wird mit ziegenfrischkäse und honig. während das im ofen backt, macht man dazu mit tomaten, zwiebeln, öl, balsamico, pfeffer und salz eine salsa. die kapern werden in mehl gewälzt und dann in öl frittiert (oder in der pfanne geschwenkt). das dann zum blätterteig….mmmmmhhh! ich hab noch ein paar geröstete pinienkerne mit drauf gegeben und hätte dann den ganzen blätterteig auch locker alleine weg mumpfen können. wollte herr m. aber nicht. komisch. 😉

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Share: