fotokalender – meine erfahrung mit snapfish

heute gibt’s ein bisschen werbung. werbung für snapfish und werbung für rechtzeitig erstellte weihnachtsgeschenke! jaja – guckt mal auf den kalender! das ist gar nicht mehr so lange hin bis weihnachten. auch wenn draußen noch die sonne scheint und der goldene herbst lacht.
bei meiner hin-und-her-überlegung, wer was dieses jahr zu weihnachten bekommen soll, kam das angebot von snapfish gerade recht: ein fotokalender! na klar! schon ewig nicht mehr verschenkt, ist es in meinen augen das optimale eltern-geschenk. oder freundinnen-geschenk. oder für-sich-selbst-geschenk.
ich kannte snapfish bisher noch nicht (den namen finde ich ziemlich witzig und gut zu merken), obwohl das ein fotoservice von hp ist und wohl auch zum testsieger für service- und bildqualität bei color foto gewählt wurden. heißt ja schon mal, dass da nicht viel schief gehen kann, oder? also los ging’s – fix angemeldet und auf zum fotokalender bauen. da war ich dann erstmal ein bisschen überfordert, muss ich zugeben. die bearbeitungsseiten finde ich einigermaßen unübersichtlich. oder sagen wir mal, sie sind nicht so gefällig wie bei anderen anbietern. aber nach einer kurzen orientierungsphase ging’s dann besser. man kann z.b. hintergrundthemen einfach auf den ganzen kalender anwenden oder sich aber für jeden monat ein neues hintergrundblatt aussuchen.
verschiedene layouts für die anordnung von fotos gibt’s auch noch und auch hierbei kann man jedes blatt anders aussehen lassen. ich glaub ja, das schwierigste an so einem kalender ist die auwahl der bilder und nicht das drumherum. also saß ich da und durchforstete meine bilddateien. ja, nein, nein, ja, ja, vielleicht, hmmm, ja, nein….. am ende hatte ich dann aber tatsächlich 12 bilder zusammen.

 

man sollte die fotos aber im vorfeld schon bearbeitet haben, denn die fotobearbeitung bei snapfish ist einigermaßen mau. in meinen augen ist das nämlich keine wirkliche fotobearbeitung, wenn man fotografisch etwas versiert ist.
was ich beim snapfish fotokalender allerdings echt gut finde, ist die kalenderfunktion an sich. man kann nämlich schon daten mit und ohne bildchen im kalenderblatt mit einfügen. das find ich sehr cool. da kann man gleich die geburtstage vermerken und es gibt keine ausreden mehr für „hab ich vergessen“. für die textfelder stehen auch ein paar schriften zur auswahl, so dass man ein bisschen abwechslung rein bringen kann.
alles in allem muss ich sagen, hat das wieder mal viel spass gemacht, einen kalender zu erstellen. die lieferung ging übrigens recht fix und das ergebenis kann sich wirklich sehen lassen. sehr schön festes papier und eine wirklich gute druckqualität. auch der anschnitt ist sauber – keine macken am papierrand oder eine verbogene spirale. wer jetzt gerade sagt „natürlich! oma erna bekommt dieses jahr einen fotokalender!“, der sollte aber vorher mal ruhig auf der snapfish-seite gucken, was es noch so gibt. denn die machen ja nicht nur fotokalender. (ich persönlich finde das foto-memo-spiel ziemlich klasse, aber ich weiß leider niemanden, der’s mit mir spielen würde.) außerdem solltet ihr euch die snapfish-gutscheine nicht entgehen lassen, die bis zum 15.12.14 gültig sind! ich würde sagen, damit ist man dann geschenke-mäßig echt gut vorbereitet.
danke nochmal an snapfish für die möglichkeit, den fotokalender zu testen (und zu behalten!). ich weiß schon, wer dieses jahr zu weihnachten leuchtende augen haben wird. aber das kann ich jetzt noch nicht verraten – sonst ist die ganze überraschung futsch. 😉

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

5 thoughts on “fotokalender – meine erfahrung mit snapfish

  1. Oh ja, das steht auch auf meiner viel zu langen ToDo Liste für Weihnachten. Jedes Jahr sind es bei uns mind. 6 Fotokalender, die ich erstelle, damit alle gut mit schönen Fotos von unseren 3 Lieblingen versorgt sind (ob sie wollen oder nicht ;-)).

    LG
    Stephi

  2. Einen Fotokalender habe ich so fertig aus dem Inet noch nie erstellt. Nur so handgebastelt, wie das früher so ganz ohne oder ohne viel Internet war. Vielleicht wäre es also mal wieder an der Zeit?!
    Diene Rezension ist Dir übrigens gut gelungen, ich habe das Gefühl, einen guten Überblick erhalten zu haben. Danke dafür!
    Alles Liebe! Julika

Schreibe einen Kommentar