frau s. hat’s endlich geschafft, mal den kaffee von hot roasted love wirklich als filterkaffee aufzusetzen.

allerdings habe ich zwei anläufe gebraucht, um die richtige menge ausfindig zu machen. die erste tasse war doch extrem dünn. dann noch milch rein und das ganze war lediglich heißes wasser mit milch und kaffeefarbe. 😉

die zweite tasse war schon besser und diese rumprötkerei hat auch irgendwie spass gemacht. immerhin kam auch das filterkaffeegestell von dem großen kaffeeladen mit t zum ersten mal zum einsatz. alles in allem bleibe ich aber bei meiner standard-08/15-kaffeemaschine. irgendwie ist mir das aufgießen morgens zu lästig. und sooo das mega-geschmackserlebnis war’s jetzt auch nicht. wobei ich ehrlicher weise sagen muss: das liegt nicht am kaffee. den hatte ich ja schon mal frisch aufgebrüht direkt bei hot roasted love probiert. und da hat er mir definitv besser geschmeckt. vielleicht muss ich doch noch an der menge feilen. aber um ehrlich zu sein: das ist mir zu aufwändig. 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

(es war übrigens früh morgens an einem samstag – ich war noch nicht bereit, die vorhänge aufzumachen. um den bildern etwas mehr helligkeit und freundlichkeit zu verleihen, wäre das aber bestimmt besser gewesen. 😉 )

Share: