filter_kaffee – heiß geröstete liebe

frau s. hat’s endlich geschafft, mal den kaffee von hot roasted love wirklich als filterkaffee aufzusetzen.

allerdings habe ich zwei anläufe gebraucht, um die richtige menge ausfindig zu machen. die erste tasse war doch extrem dünn. dann noch milch rein und das ganze war lediglich heißes wasser mit milch und kaffeefarbe. 😉

die zweite tasse war schon besser und diese rumprötkerei hat auch irgendwie spass gemacht. immerhin kam auch das filterkaffeegestell von dem großen kaffeeladen mit t zum ersten mal zum einsatz. alles in allem bleibe ich aber bei meiner standard-08/15-kaffeemaschine. irgendwie ist mir das aufgießen morgens zu lästig. und sooo das mega-geschmackserlebnis war’s jetzt auch nicht. wobei ich ehrlicher weise sagen muss: das liegt nicht am kaffee. den hatte ich ja schon mal frisch aufgebrüht direkt bei hot roasted love probiert. und da hat er mir definitv besser geschmeckt. vielleicht muss ich doch noch an der menge feilen. aber um ehrlich zu sein: das ist mir zu aufwändig. 😉

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

(es war übrigens früh morgens an einem samstag – ich war noch nicht bereit, die vorhänge aufzumachen. um den bildern etwas mehr helligkeit und freundlichkeit zu verleihen, wäre das aber bestimmt besser gewesen. 😉 )

5 thoughts on “filter_kaffee – heiß geröstete liebe

  1. Nix da, die Bilder sind gut so. 🙂
    Und mir geht das ehrlich gesagt aber auch so, dass ich beim Handgefilterten da keinen großen Geschmacksunterschied zur Maschine feststellen kann, mir ist auch nicht klar, warum das so sein sollte, außer vielleicht, dass bei einer ganzen Kanne, die durchgefiltert wird, mehr Bitterstoffe aus dem Kaffee rausgelöst werden, was sich negativ beim Geschmack (und im Magen) bemerkbar macht. Ansonsten finde ich den Hype um die Handfilterung ein bissl… übertrieben. 😉
    LG /inka (die eh lieber Kaffee aus der Espressomaschine trinkt)

  2. Tja, was heute ein Hype ist, war früher normal: ich erinnere mich an Kaffeeklatsch-Sonntage, wenn die Verwandtschaft kam, da hat meine Mutter kannenweise Filterkaffee aufgebrüht. Und Biskuitboden mit Erdbeeren belegt und Guss drüber… und Marmorkuchen gebacken… und Sahne aufgeschlagen… hmmmm, ich bekomme jetzt richtig Lust auf Kaffee und Kuchen.
    Es grüßt die Billa

  3. Ich bekenne mich, ich gieße meinen Kaffe selber auf und finde: so frisch aufgebrüht, schmeckt er mir am besten. Du bist mit der Tasse Kaffe hoffentlich wieder ins Bett gegangen 😉 !
    Liebe Grüße
    Cora

  4. Filterkaffee, den gibt es nur noch bei Muttern 🙂 Und da bekomme ich jedes Mal Bauchweh. Total verweichlicht bin ich geworden. Nicht mal mehr Filterkaffee vertrage ich. Ich trinke ja sowieso nur Milchkaffee mit gaaaanz viel Milch … LG und mach‘ nächstes mal die Vorhänge auf 🙂
    Yna

  5. Wenn ich Zuhaus Kaffee trinke, dann nur frisch aufgebrüht. Eigentlich aus dem Grund, dass ich ich keine Kaffeemaschine besitze und es auch keinen Platz für eine Kaffeemaschine in der Küche gibt – ich habe dem Entsafter den Vorzug gegeben. Und so trinke ich munter frisch aufgebrühten Kaffee und habe dieses Ritual mittlerweile richtig lieb gewonnen. Aber: morgens vor der Arbeit komme ich auch nicht auf die Idee, mir Kaffee aufzubrühen. Auf der Arbeit gibt`s ne super Maschine, die das für mich erledigt. Sogar mit Milchschaum. ; )
    Liebe Grüße! Julika

Schreibe einen Kommentar