neues jahr, neue pläne. frau s. hat sich da was überlegt. 🙂

ich war ja ein bisschen erstaunt, dass der mäkel-mittwoch doch wohl ganz gerne gelesen wurde. am ende hatte ich nämlich schon befürchtungen, als nörgeltriene da zu stehen. da ich ja (glücklicherweise) feststellen musste, dass ich gar nicht immer was zu mäkeln habe, fing der mäkel-mittwoch aber schon an, ein bisschen anstrengend zu werden. deshalb werde ich das nicht weiter machen.

aber ab und zu gibt es ja doch so sachen, die einfach mal gesagt werden wollen – ohne tolle bilder, ohne themenbeitrag, ohne grund. und deshalb werde ich mittwochs jetzt das tun, was ja eigentlich den ursprung der blog-sache darstellt: tagebuch schreiben, ohne schönes drumherum. habt ihr früher tagebuch geschrieben? ich ja – so mit 12 oder so. 😉 ich hatte diverse ansätze. mal mit ansprache „liebes tagebuch“, mal einfach ohne – gleich mit der tür in’s haus sozusagen. aber mit ansprache find ich netter. persönlicher. man kann sich jemanden denken, dem man das alles erzählt. und da ich auch schon immer eine große freundin von brieffreundschaften war, werde ich jetzt an MIMMI MITTWOCH schreiben.

mimmi ist jeder von euch. ihr dürft euch also direkt angesprochen fühlen. und ihr dürft mir natürlich gerne antworten und mir eure gedanken schreiben! ihr könnte selbstverständlich aber auch gerne direkt an mimmi schreiben. sie freut sich in jedem fall über post!

mimmi_mittwoch

 

liebe mimmi,

wie war dein jahr 2014? meines war eigentlich völlig unaufgeregt. und vielleicht liegt es an meinem alter und der wachsenden lebenserfahrung, aber ich finde unaufgeregte jahre sehr schön. denn das heißt, das auch nix schlechtes passiert ist. eigentlich ist schon ganz lange nix schlimmes oder schlechtes passiert. ich muss zugeben, so langsam macht mich das nervös. gerade im letzten jahr habe ich in ständiger erwartung eines großen unglücks verbracht. warum auch immer. das kann ich dir gar nicht so genau erklären.

das schlimmste, das passiert ist, war meine fette bronchitis zum ende des jahres. ein bisschen hampel ich damit immer noch rum, aber alles in allem bin ich wieder fit. freundlicher weise bin ich nach silvester von der erkältung direkt in eine magen-darm-grippe gerutscht. also können wir den jahresanfang eigentlich gleich schon mal streichen. andererseits kann’s ja jetzt nur noch besser werden. und außerdem waren die weihnachtskilos noch nie so schnell wieder weg wie jetzt. weißt du aber, was ich an den miesen magen-tagen so richtig doof fand? instagram! genau! ist dir schon mal aufgefallen, wieviel essen auf instagram gepostet wird??? unglaublich! dabei wurde mir alleine von den bildern schon wieder schlecht. aber gott sei dank, ist auch das vorbei. jetzt kann ich auch ungehemmt wieder bei instagram stöbern und rezepte sammeln.

tja, was wird nun aus 2015? ich hoffe, viel gutes! ich bin ja kein mensch für gute vorsätze, aber ich habe und will pläne machen. ich möchte das jahr nicht wieder so versumpfen. und ich möchte mir mehr zeit für mich nehmen. das scheint dieses jahr übrigens sehr im trend zu liegen. ich hab’s schon auf vielen blogs gelesen, dass „sich zeit nehmen“ wohl das motto für 2015 ist. für mich persönlich heißt das vor allem: mehr struktur. ich hab immer so viele pläne und wünsche und ideen, dass ich am ende vor einem berg stehe und nicht weiß, wie ich drum rum komme. also werde ich versuchen, mich besser zu organisieren und damit (hoffentlich) am ende auch mehr zeit für mich haben. da ich ja nicht zu den langstreckenläufern gehöre, kannst du also gespannt sein, wie lange ich das durchhalte. 😉

hast du denn pläne für das neue jahr? oder dir ein großes projekt vorgenommen? ich bin gespannt, was du mir erzählen wirst!

herzliche grüße

deine frau s.

 

 

Share: