wer ist mimmi mittwoch?

ihr alle! jede/r leser/in ist mimmi mittwoch. und in einem brief an sie, kann man alles packen, was mal ohne schischi und fotobearbeitung gesagt werden will. möchte noch jemand an mimmi schreiben? kein problem – sie freut sich über post. da bin ich mir sicher!

IMG_0578.PNG

liebe mimmi,

das mit dem glück ist so eine glückssache – hat man manchmal den eindruck.

dabei musste ich mal wieder feststellen, dass das gar nicht stimmt. glück kann man sich machen. ganz bewusst. nur mit dem „sich bewusst sein“ ist das so eine sache. das funzt manchmal nicht, wenn einen der alltag überrollt. wenn die gedanken um schlimme erlebnisse oder geschehnisse kreisen. da hat man irgendwie keine motivation, sich die schönen dinge im leben mal so richtig vor augen zu führen. dabei wäre es gerade dann so wichtig.

das glück rutscht einem übrigens auch durch die finger, wenn man davon zu viel hat. wenn man sich sozusagen daran gewöhnt hat. klingt anmaßend? nein, finde ich nicht. wenn man mal ehrlich mit sich ist, stellt man bestimmt viele dinge fest, die man als glück definieren kann und die man einfach so hinnimmt.

ich, z.b, hab wirklich rundrum glück. keine gesundheitlichen sorgen, finanziell alles top, materiell sind eigentlich auch keine wünsche offen. meine familie, inkl. meiner eltern und schwiegereltern, ist noch komplett. ich habe herrn m., paula, liebste freundinnen und so weiter und so fort. von dem glück will ich nix abgeben. aber natürlich habe ich damit auch ein verdammt hohes anspruchsniveau für mein glück. und weil das alles so da ist, vergesse ich eben manchmal auch, was ich tatsächlich für ein glück habe. (oder wie gut es das schicksal mit mir meint – wie auch immer du das definieren möchtest.)

Dass man darüber aber manchmal wirklich richtig nachdenken muss und sich das bewusst machen muss, welches glück man im leben hat, darauf hat mich meine liebste freundin auf unserem inselurlaub wieder mal gebracht. mit der einfachen frage: was waren dein tops und flops am heutigen tag? ööööhhhhh…….

fragst du dich das manchmal, liebe mimmi, wenn du abends im bett liegst? was hat dir am tag besonders gut getan und dich glücklich gemacht – und was hat dich echt angekäst? ich mache das normalerweise nicht. ich falle abends in’s bett und bin froh, wenn ich fix einschlafe. aber die frage meiner freundin hat dazu geführt, dass ich zwischendurch immer mal wieder versuche, die kleinen glücksmomente des tages zu bemerken, damit ich mich vielleicht doch mal abends fragen kann, was waren die highlights vom tag und nicht lange überlegen muss.

die kleinen glücksmomente bemerken, ist eigentlich das, was das wahre glück ausmacht. sie sich nicht durch die finger glipschen zu lassen und zu ignorieren. ich glaube, wenn man das schafft, ist man ein ziemlich glücklicher mensch.

meine kleinen glücksmomente sind ganz unterschiedlich: der guten-morgen-kuss von herrn m, die sich räkelnde paula, die erste tasse kaffee am morgen, sonne und wind beim spaziergang, herzlich lachen können, der schnack mit der nachbarin am gartenzaun, zeit haben für’s nix tun, wenn das haus sauber geputzt ist, etc, etc. – oder aber den ersten samstagskaffee auf dem treppenplatz genießen, wenn sich die paula dazu kuschelt und ich feststelle, jetzt platze ich gleich vor glück. 🙂

paula_glueck

und wie ist das bei dir, liebe mimmi? nimmst du die kleinen glücksmoment wahr? bist du glücklich? oder haderst du gerade mit deinem glück, weil etwas wirklich schlimmes passiert ist? findest du trotzdem kleine glücksmomente, die ein bisschen kraft geben?

ich bin gespannt!

herzliche grüße

die frau s.

 

Share: