wer ist mimmi mittwoch?

ihr alle! jede/r leser/in ist mimmi mittwoch. und in einem brief an sie, kann man alles packen, was mal ohne schischi und fotobearbeitung gesagt werden will. möchte noch jemand an mimmi schreiben? kein problem – sie freut sich über post. da bin ich mir sicher!

IMG_0578.PNG

liebe mimmi,

den heutigen brief widme ich der freundschaft. und ganz besonders meinen freunden.

ich hatte letzte woche geburtstag und gerade an solchen tagen merke ich, wie viele freunde ich habe. oder sind es nur bekannte? oder fast schon freunde? ab wann ist es denn freundschaft? man trifft viele menschen im laufe seines lebens, aber nur ein paar davon werden zu echten freunden. ganz oft macht sich freundschaft erst bemerkbar, wenn zeit oder entfernung zwischen einem liegen.

ich habe zwei freundinnen aus kindertagen. die eine kenne ich tatsächlich sozusagen seit meiner geburt. die andere habe ich in der mittelstufe im gymnasium kennen gelernt. und mit beiden bin ich immer noch „dicke“. sie sind für mich da, obwohl wir alle eine weile aus bielefeld weg waren – ich sogar auf der anderen seite der welt. einige jahre lang haben wir weder viel voneinander gehört, noch haben wir uns riesig viel mühe gegeben, in kontakt zu bleiben. irgendwie ging das einfach. und dann trafen wir uns wieder und es war, als ob man sich gerade gestern erst gesehen hat. diese beiden sind mein ganzer schatz.

weh tut es mir dagegen, wenn man zusammen eine gute zeit hatte, die wellenlänge stimmt und man meint, da könnte nie was dazwischen kommen. und dann stellt man irgendwann fest, dass man sich eigentlich gar nix mehr zu sagen hat. und zusammen schweigen ist eher unangenehm. mittlerweile kann ich damit aber gut umgehen. es ist eben so im leben. nicht alle menschen können bleiben. aber ich habe lange gebraucht, um das zu akzeptieren.

und dann ist da ja noch die sache mit den männer-frauen-freundschaften. geht das??? oder ist das eine farce und man macht sich selbst was vor, weil irgendwie doch vielleicht ein bisschen mehr dabei ist als nur freundschaft? ich glaube, mit zunehmendem alter wird das einfacher. wenn ich jetzt so an meine jugendjahre zurück denke, würde ich behaupten, man mach sich was vor. für eine seite ist es doch meistens mehr als nur best buddy. was bei mir allerdings gut geklappt hat, ist die tatsache, dass ich mit meinen ex-freunden tatsächlich gut befreundet bin. das erscheint mir heute manchmal ein bisschen schräg. aber es sind einfach tolle menschen und ich bin froh, dass wir immer noch kontakt haben und mehr oder weniger eng befreundet sind – inkl. der neuen partner!

apropos partner: zwischen herrn m. und mir ist natürlich mehr als freundschaft. aber ich würde sagen, ohne freundschaft ginge es nicht. aber es ist wohl eine besondere art der freundschaft und nicht unbedingt mit der besten freundin zu vergleichen.

so, und was ist jetzt mit den vielen neuen bekannten, die man so durch’s bloggen trifft? gibt es da freundschaften? wachsen sie langsam, aber stetig? ist denn im jetztigen leben platz für neue freunde? will man neue freundschaften aufbauen? ich meine, wenn man nicht gerade neu in andere stadt zieht. die pseudo-freundschaften auf fb zähle ich überigens nicht. das sind leute, die man bestenfalls irgendwie kennt. aber das hat bei den wenigstens wirklich was mit freundschaft zu tun, oder?

wie ist das bei euch mit freundschaften? sind eure besten freunde räumlich nah dran? oder ganz weit weg? wollt ihr neue freundschaften? oder habt ihr „genug“? pflegt ihr freundschaften? habt ihr euch schon mal richitg mit der besten freundin gezofft und seid aber trotzdem noch eng?

ich bin gespannt, was euch zum thema freundschaft noch so einfällt!

herzliche grüße

die frau s.

 

Share: