balt(d)_rum

frau s. ist in der wahl ihrer nordseeinselziele ja eigentlich nicht besonders flexibel. die lieblingsinsel, das zweite zuhause, ist und bleibt juist.

aber manchmal kommt es dann doch anders. und so war frau s. mit der liebsten freundin zum mädelswochenende dieses jahr auf BALTRUM.

baltrum_10

baltrum nennt sich selbst „das dornröschen der nordsee“. hübsch ausgedacht – und irgendwie passt es tatsächlich. denn in der tat finde ich, ist baltrum ein bisschen verschlafen. und vielleicht ein bisschen sehr ruhig für meinen geschmack. autos gibt es ja, gott sei dank, sowieso nicht. aber während man auf juist vom hufgeklapper der pferde geweckt wird und aufpassen muss, nicht unter die (fahr-)räder zu kommen, ist es auf baltrum dagegen sehr still. kutschen gibt es nur sehr wenige und fahrräder werden auch nicht ganz so gerne gesehen. es gibt jedenfalls nicht einen einzigen fahrradverleih auf der insel.

jetzt muss man aber auch sagen – ein fahrrad braucht man da nicht. juist ist klein. baltrum ist noch kleiner. eine strecke rund rum sind gerade mal 15km – da ist man auch bald rum (haha – inselwitz, bei dem die insulaner nur noch müde gähnen). die hälfte davon läuft man am strand – da braucht man eh kein rad. 😉

alles in allem muss ich aber sagen: baltrum ist schön, gemütlich, bodenständig und die baltrumer sind extrem nett! und wer gerne zwischen dünen und strand hin und her wandert, ist hier genau richtig. ich würde sagen, es ist eine absolute familieninsel. um seine kinder braucht man sich hier nämlich keine sorgen zu machen. wir waren ein einer sehr zu empfehlenden pension (mit angeschlossener kiteschule) – dem surferhus. heike und henning sind äußerst nette gastgeber, bei denen man sich vom ersten augenblick an extrem wohl fühlt.

gestartet wird übrigens in neßmersiel und man ist in ca. einer halben stunde auf der insel – und weg von jeglicher zeitrechnung. und das meine ich keineswegs negativ.

baltrum_3

mir fehlte zwar so ein richtiger ortskern, aber einen zentralen platz gibt es trotzdem auf baltrum – und da liegt die beste fischbude von der welt: mittendrin fisch. sollte es euch jemals nach baltrum verschlagen, kommt ihr nicht drum rum, hier ein ordentliches fischbrötchen zu essen.

baltrum_4

baltrum_2

auf den vielen wegen kreuz und quer über die insel, kommt irgendwann auch am knusperhuuske vorbei. hier gibt’s lecker selbst gebackenes und einen feinen kaffe. und ganz viel chichi im laden. gefährlich für deko-begeisterte mädels! 😉

baltrum_13

sehr zu empfehlen ist auch das cafè kluntje. es ist in einem alten ostfriesenhäuschen untergebracht und außen wie innen niedlich wie eine puppenstube. innen kann man noch die alten möbel und schlafkojen bewundern. das cafè liegt ein bisschen versteckt und gehört sozusagen zu den geheimtipps von baltrum. sofern man bei so einem kleinen eiland überhaupt von geheimnissen reden kann. 😉 in jedem fall sollte man im cafè kluntje kuchen essen. der wird selbst gebacken und es gibt ein wechselndes angebot von feinen leckereien.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

baltrum_12

schön shoppen kann man auf der insel übrigens auch. die geschäfteauswahl ist zwar ziemlich übersichtlich, aber das shoppingherz wird trotzdem glücklich. das unterdeck hat gerade neu eröffnet und bietet eine mischung aus klamotten und dekokram. sehr schöne sachen gibt’s da. und einen sehr witzigen ladenbesitzer. ein echtes baltrum-seebären-original. somit standen wir eine stunde schnackend im laden, wurden zum sekt eingeladen und durften auch noch ein bisschen hinter die kulissen gucken. da es hinter den kulissen aber noch nicht so schön aussah, hab ich da keine bilder gemacht. 😉

baltrum_11

etwas irritiert ist man als juistfahrer vom strandaufgang. während man auf juist sofort mitten im kilometerlangen sandstrand steht, sieht man auf blatrum erstmal nur die bunenanlage. sehr wichtig für den inselschutz und auch ganz neu gemacht, ist es einfach nur vom ersten eindruck her irritierend. auf den zweiten blick kann man hier wunderbar sitzen, auf’s meer blicken, sein bierchen trinken und fischbrötchen essen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

und wenn man dann ein bisschen über die bunen spaziert ist, erstreckt sich auf einmal die große weite, wie sie oben auf dem ersten bild zu sehen ist. endlose weite von meer, strand und himmel. was will man mehr zum auspannen und abschalten?

baltrum_1

 

3 thoughts on “balt(d)_rum

  1. Das erste Bild ist ein Traum – so stelle ich mir Urlaub vor. Ärmberfreit, entschleunigt.
    Und das letzte Bild ist etwas irritierend – wo ist oben, wo untern? Wasser oder Himmel? Ein Bild, das schwummerig macht. 🙂

    Herzlich, Katja

  2. Ja, so war’s….definitly….und danke für die liebste Freundin….
    Die Kamera macht, wie ich finde, auch seeeeehr gute Fotos. Mal sehen, wo es uns nächstes Jahr wieder hinverschlägt. Immer wieder gerne und durch nichts ersetzbar!!!
    Guk Sus

  3. Ach, das sieht ja alles herrlich aus. Und dass man mit dem Rad nur 15 km einmal rum braucht, wäre ja mal eine echte Alternative 🙂 Die Fischbrötchen machen mich gerade total an… Hmm!
    Lieben Gruß, Yna

Schreibe einen Kommentar